Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.724 mal aufgerufen
 Road Trains / Tow Trucks / Exoten / Oldtimer
John ( Gast )
Beiträge:

14.10.2007 14:50
Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

So wurde er 1997 angeboten der Büssing 8000 Eine neue Bausatzreihe sollte es werden aber schon ein Jahr später war Schluß. Auf den alten Katalogseiten kann man sehen wie für den Bausatz mit 284 Teilen geworben wurde


Ein Jahr später wie der Krupp neu rauskam gab es auch ein Farbfoto


Der Bausatz.


Spritzlinge in absolut neuer und hochwertiger Qualität in 2 Tüten verpackt




















Auch die Reifen hoben sich vom Revelleinheitsbrei ab. Vollgummireifen


Der Chrom


Die Verglasung


Die decals


Der Bauplan


Den Büssing bekommt man heute für ganz kleines Geld. 15 Euro hab ich bezahlt. Neupreis lag mal bei 80(?) DM wenn ich das richtig in Erinnerung habe

Bilder von fertigen und umgebauten Modellen von Mansworld und Oliver




Magirus-fan ( gelöscht )
Beiträge:

14.10.2007 15:05
#2 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten
Hallo John,

ich habe schon alle drei Bausätze (Büssing, Krupp und Opel Blitz) von Revell gebaut und muss sagen, dass die einfach toll sind. Leider gibt es ja keine anderen Oldtimer-Bausätze mehr von Revell .

Gruß Philip
John ( Gast )
Beiträge:

14.10.2007 15:33
#3 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

Hi Phil
Falls es nicht Komplettbausätze sein müssen, es gibt noch eine Resinkabine von Bernhard Albrecht. So sieht das ganze dann fertig aus.

Gruß John

S.Oliver



Beiträge: 1.555

14.10.2007 17:26
#4 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Neupreis lag mal bei 80(?) DM wenn ich das richtig in Erinnerung habe


Ja, 79,95 DM als er raus kam. Ein Jahr später war der Preis schon auf satte 99,95 gestiegen. Aber mittlerweile wird er auch schon rar und die Preise ziehen wieder an. Wirklich ein sehr schöner Bausatz dem man auch mal einen anderen Aufbau als die Pritsche gönnen sollte. Im Büssing Lastwagenalbum gibts viele schöne Bilder die einem weitere Möglichkeiten aufzeigen.

Gruß
Oliver

mansworld ( Gast )
Beiträge:

14.10.2007 22:23
#5 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

Was wollt Ihr dafür ausgeben????
Ich hab genügend davon auf Lager!!!
Wenn er Rar wird, dann machr es wieder spass daraus was zu machen!
Der Bausatz ist echt eine Spitzenleistung von Revell ( auch wenn ich sonst nicht viel Lob für diese Firma übrig hab)
Helmut

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.775

14.10.2007 22:28
#6 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten
Leider war nach den drei oben genannten Fahrzeugen schluss,sehr Schade wie ich finde den da wären noch so einige Oldtimer auf die Modellbauer warten.
mke124



Beiträge: 313

15.10.2007 01:06
#7 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

Es ist ein Trauerspiel, das Revell die Sache nicht fortgesetzt hat. Aber gegen Marktgesetze wie mangelnder Absatz kann man nichts machen.
Was man Revell vorwerfen kann, ist, dass sie einfach 10 Jahre zu spät damit dran waren. Die Klientel, die diese Fahrzeuge noch live erlebt hat, war beim erscheinen der Modelle in einem Alter, wo man nicht mehr mit einem neuen aufwändigen Hobby anfängt. Das es durchaus einen Markt gibt, zeigt der Verkauf im Diecast Bereich, wo sich Minichamps und Schuco einen goldene Nase verdienen. Und sie haben die Zeichen erkannt und bringen für die nachwachsende Kundschaft mittlerweile die Frontlenker der 60er Jahre.
Der zweite Vorwurf, auf den hat mich Bernhard Albrecht gebracht, mir ist das gar nicht aufgefallen. Der Klaus Lassen wird mich jetzt steinigen. Das Modell kann im Gegensatz zu anderen Bausätzen nicht unlackiert gebaut werden, da die Teile nicht entsprechend eingefärbt sind. Ein Manko für Anfänger, die möglichst einfach bauen können müssen. Wir alle sind es gewohnt zu lackieren und von daher freuen wir uns über die neutral graue Einfärbung.


Noch ein paar Anekdoten zu der Modellserie.
Da man seinerzeit vor dem Serienstart noch kein fertig gebautes Modell hatte, hat man damals das Modell von Peter Sacher ausgeliehen und auf Ausstellungen gezeigt. Daraufhin hat die Fachpresse darüber spekuliert, dass das Fahrzeug mit einer Echtstoffplaner herauskommt. Der Peter Sacher hat sich darüber kaputt gelacht.

Ich hatte auf der Intermodellbau seinerzeit ein längeres Gespräch mit dem Untersetzten mit der Brille von Revell, der Name fällt mir im Moment nicht ein, der mir stolz verkündete, dass die Formen!!!! für den Dreiachsanhänger fertig sein und der demnächst herauskommen soll. Da frag ich mich doch, wo die Formen abgeblieben sind.
Außerdem sei man mit der Entwicklung des nächsten Modells, einem 6.6er Mercedes, bereits weit fortgeschritten. Das hätte mich ganz besonders gefreut, gibt es da doch viele Gleichteile zum O6600. Im übrigen bin ich nach wie vor der Meinung, man hätte den 6.6er früher bringen sollen, das hätte ein breiteres Publikum angesprochen.

Übrigens soll als Vorbild für den Dreiachsanhänger der Kässbohrer Ausgleichsnabenanhänger von Wandt hergehalten haben. Ich glaube kaum, das bei der Gleichteilepolitik irgend etwas von der komplizierten Technik mit ins Modell übernommen worden wäre.

Apropos Gleichteile, aufgrund der Einheitspritsche ist der Krupp um einiges zu kurz geraten. Wer den also original nachbauen will, muss da kräftig was einfügen.

Der Preis war seinerzeit wirklich gewaltig. Ich habe damals 69,95 DM für den Büssing bezahlt, der Krupp war dann 10 Mark teurer. Besonders komisch, der Kombibausatz, also Zugmaschine und Hänger in einem Karton, war teurer als wenn man beide Bausätze einzeln kaufte. Sehr merkwürdig.

Ich hab etliche Bausätze über ebay bei einem Händler in Lemgo geschossen, für, Achtung, 14 Euro das Stück. Leider meinte er dann nur einen Teil liefern zu brauchen. Als ich dann bei meinem Bruder in Bielefeld war, bin ich mal eben die 40 km nach Lemgo herüber gefahren und habe dem Händler meine Argumente in Form einer Eisenstange gezeigt. Darlegen brauchte ich ihm meine Argumente nicht, denn er hat das dann sofort eingesehen.
Nicht fein die Art, aber sehr effektiv.
Mittlerweile sind die Preise doch wieder deutlich angezogen, kaum mal etwas unter 25 Euro zu bekommen.

Martin

plastiktruck



Beiträge: 1.698

15.10.2007 09:40
#8 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

Hi ,

nun nachdem ich bisher nur den Krupp habe, bekam ich gestern für schlappe 15,-€ gestern in Ried eine Büssingbausatz noch in Folie. Werde vom Bau dann berichten.

Heiko grüßt aus der Plastikkiste....
... denn daraus wird auch mal ein Modell


im Bau:
Scania R730 8x4 Heavy Haulage Tractor



John ( Gast )
Beiträge:

15.10.2007 14:00
#9 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

Als Anmerkung zu den grauen Spritzlingen sei erwähnt das der Bausatz auf höchstem Niveau sein sollte und genau wie bei den Fliegern in grau gehalten war um die weisse Grundierung besser zu sehen. Das war meine Info die ich damals bekam.

stefster ( gelöscht )
Beiträge:

15.10.2007 16:06
#10 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

....ein Anfängerbausatz ist das nun grad nich. Darum würd ich die Farben nicht vermissen.

ich hab zu der Zeit als die rauskamen Fertigmodelle gesammelt. Als ich im Modell-Auto-Magazin die Vorstellung der Kits sah, reifte in mir die Idee mit dem Modellbau (wieder) anzufangen. Damals waren mir 80 Mark für den Einstieg aber doch zu viel. Ich hab den Opel Blitz gebaut, was mir ganz gut gefiel und dann gabs bei Karstadt Amis für die Hälfte. Dannach hatte ich meine Sparte gefunden

LKW-Kits haben eher das Problem, dass sie recht groß und teuer zu entwickeln sind es aber gleichzeitig nicht so sehr viele Menschen gibt, die die bauen würden. Darum gibt es davon relativ selten wirklich neue und es kommt zu solchen Enttäuschungen wie dieser Feuerwehrabschlepper. Ich hab läuten hören, dass der Schlingmann-Feuerwehrwagen sehr gut läuft. Das könnte viellleicht den Formenbauern einen Schub in die richtige Richtung geben.

abwarten und

thomask


Beiträge: 158

01.11.2007 19:35
#11 RE: Büssing 8000 von Revell Zitat · Antworten

Ja, die Geschichte um diesen tollen Bausatz läßt sich beliebig fortsetzen.
Die Größer - und Kleiner-Kopien des Büssing, Krupp und Unimog von Klaus Lassen gibts in 1/43 und 1/18 für Schweinegeld, und die scheinen sich prächtig zu verkaufen... Da gibts ja auch den als Bausatz schmerzlich vermissten
MB 6600 u.a.

Hier noch ein Fotobeitrag, der von mir gebaute Büssing, schon älter.





Der Anhänger liegt schon ewig ungebaut rum....

Gruß,
Thomas

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz