Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 894 mal aufgerufen
 Airbrush, altern, kleben, spachteln, schleifen, lackieren, usw...
BLUE WOLF


Beiträge: 343

02.08.2010 20:51
erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

moin zusammen
wollte mal fragen ob ihr erfahrung mit autolacken habt zum lackieren von modellen
es gibt sicher viele die sich kein airbrusch set zulegen wollen und malen mit pinsel ist ja gar keine alternative
wie verhindert man das der lack sich löst durch den kleber z.b
wie sieht das mit dem haftgrund aus greift der das plastik an?
waere schön mal einige tips und erfahrungswerte zu lesen
gruss heiko

Mazzysanna
The Italian Truckie


Beiträge: 1.346

03.08.2010 11:01
#2 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Hallo Heiko!Ist eigentlich garnicht so schwierig mit solsche dosen zu lackieren,vorausgesetzt man achtet auf ein paar sachen!Von metallik lack rate ich ab weil die mettallic teilschen die in diese farben zugemicht sind wurde am modell viel zu größ aussehen!Sehr wichtig ist auch eine saubere flläsche und eine gute gründierung vor der lackierung!
Am bessten sollten grundierung udn lack von der selber ersteller sein wegen verträglischkeit der zwei produkte!
Wichtig sind auch faktoren wie zimmer temperatur und feuchtigkeith ,und nicht vergessen auf deine gesundeit zu achten!
das heisst nicht rauchen warend den arbeit mit solsche dosen,und eine geheignete mund schutz benutzen!
So werden sich auch die lungen und so ziemlisch ales freuen!Etwas üben und wird schon!
Ich weiss das aus eigene erfarung leider
Grüße
Flo!

Honcho



Beiträge: 1.838

03.08.2010 12:16
#3 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Hallo Heiko!

Ich lackiere nach verschiedenen Versuchen hauptsächlich mit Autolacken von Duplicolor/Motip. Die haben auch einen guten Plastic-Primer, so dass du auch für Plastikmodelle gut versorgt bist.
Verschiedene Hersteller würde ich nicht verwenden und natürlich auch nicht Acryl- mit anderen Farben zusammen.
Direkt abraten würde ich von den belton-Produkten, da ist mir eine Hütte davon geschmolzen!

LG Björn

Bielieboy



Beiträge: 164

03.08.2010 12:31
#4 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Im grunde wurde bereits alles gesagt.

Ich lackiere nur mit Autolacken und konnte bisher nicht klagen. Wenn mir die Farbe hoch gekommen ist, lag es überwiegend an mieser Vorarbeit oder an der Unverträglichkeit der Lacke untereinander (unterschiedliche Hersteller).

Grüße,


Marco

Breaker 1,9


Beiträge: 123

03.08.2010 12:34
#5 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Hallo.Kleiner Tipp von mir:auf jeden Fall auch die Verträglichkeit
mit den Decals vorher ausprobieren.Manche Klarlacke lösen Diese an.Zu
sehen bei meinem Kenny,unten an der Tür.

BLUE WOLF


Beiträge: 343

03.08.2010 15:23
#6 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten


danke für die ersten tips.mein problem mit dem lack ist das zusammenkleben
beispiel fahrerkabine hier muss gelackt werden vor dem zusammenkleben soweit so gut
aber während des klebens löst der lack an und zieht fäden sehr unschön
gibt es da bestimmten kleber den ihr benutzt
p s
und die erfahrung mit belton hat ich auch 2 felgen geschmolzen
gruss heiko

Bielieboy



Beiträge: 164

03.08.2010 20:38
#7 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Also ich baue die zu lackierenden Teile erst zusammen (z.B. Kabine) und lacke dann. Andersrum will das nicht schön werden, zumal man manchmal was nacharbeiten muss an den Kanten und das im lackierten Zustand nicht mehr geht.
An den Stellen hebel ich die Anleitung aus, sofern ich das Innenleben nachträglich noch einsetzen kann. (ging z.b. bei einem Hubschrauber leider nicht und das sieht man leider an den Kanten... )


Grüße,


Marco

BLUE WOLF


Beiträge: 343

06.08.2010 13:03
#8 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

hi marco
müsste nochmal nerven
1.kann ich selbsterstellte decals mit klarlack aus dem autozubehör wasserfest bekommen oder muss es lack aus dem modellbau sein

2.besitze viele alte modelle(GEBAUT)die durch umzüge usw nicht mehr schön aussehen
wollte die auseinander nehmen aber wie mach ich das am schonesten das nicht alles kaputt bricht.gibts da mittel und wege

mfg heiko

Bielieboy



Beiträge: 164

06.08.2010 17:00
#9 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Moin Haiko,
also ich nehme nur Lack aus'm Autozubehör und bisher hatte ich mit den Decals keine Probleme - allerdings habe ich bisher auch nur mitgelieferte Decals einlackiert (so unter 3-5 Klarlackschichten).

Auseinandernehmen alter Modelle kommt bissl auf den Leim an.
Bei mir war bisher der Vorteil, es war Revellleim der nicht richtig kleben wollte - die Modelle zerlegten sich bisher immer nahezu von allein... Ansonsten steht für mich die Frage auch, ich habe hier noch eine Renault AE500 der mit Sekundenkleber zusammen hält - der will nicht auseinander gehen (soll aber *grummel*)...
Evtl. hat ja jemand anderes ne Idee wie es am besten geht.?


Grüße,


Marco

BLUE WOLF


Beiträge: 343

07.08.2010 11:52
#10 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

hi marco
ich werde mal john fragen evtl weiss er eine lösung für unser problem
gruss heiko

renéjocham



Beiträge: 22

14.08.2010 14:08
#11 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Hallo Heiko

ich habe auch gute Erfahrung mit Sprayfarben gemacht
ich schüttlen sie zuerst dann stelle ich die Dose für etwa zwei bis vier Minuten ins
warme Wasser , dadurch ist Farbe etwas flüssiger und das Gas hat mehr Vollumen und die Farbe
verteilt sich besser.

gruss René Jocham

Bielieboy



Beiträge: 164

14.08.2010 15:51
#12 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Hey, die Idee mit dem Dose in's Wasser stellen ist gut...
Werde ich das nächste mal direkt versuchen, evtl. erspart man sich damit einiges an Nacharbeit.

Grüße,


Marco

BLUE WOLF


Beiträge: 343

15.08.2010 12:46
#13 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

moin
da sind gute tips dabei,wie sieht das denn mit der verträglichkeit von autospachtel aus oder sollte man lieber modellbauspachtel besorgen
und was benutzt ihr als untergrund
ich hätte hier haftgrund für kunstoff aus dem autozubehör(KLAR)würde dieser den untergrund beschädigen.und wie viele schichten klarlack sprüht ihr über den lack und in was für zeitabständen
mfg heiko

Honcho



Beiträge: 1.838

15.08.2010 15:46
#14 RE: erfahrung mit lacken aus dem autozubehör Zitat · Antworten

Wichtig ist, dass du die Teile vorher gereinigt hast, zuerst mit Spüli und dann mit Wasser gut abwaschen und an der Luft trocknen lassen.
Ich verwende den Plastic-Primer von DupliColor/Motip, der ist für Plastikteile wie Stossstangen und so gedacht und greift auch Bausätze nicht an. Eine Schicht reicht normalerweise, du siehst, wo er aufgetragen ist, sonst nochmals nachsprühen. Nach dreissig Minuten kannst du dann mit dem Farbauftrag beginnen.
Wie viele Schichten Lack dass es braucht, hängt von der Deckkraft und der Farbe des Untergrunds ab wichtig ist, dass die Schichten dünn sind. Nach etwa drei Minuten kannst du die nächste Schicht sprühen. Wenn ich sowieso noch altern will, muss es nicht unbedingt überall ganz deckend sein, dann sieht die Farbe etwas "abgeschossen" und ausgebleicht aus. In dem Fall kommt dann natürlich auch kein glänzender Klarlack drauf, sondern matter.
Wenn du verschiedene Farbtöne verwendest, musst du jede einzelne Farbe etwa 24 Stunden durchtrocknen lassen und dann sauber abkleben. Die frische Farbe löst die andere Farbe an und sie mischen sich, wenn du sie nicht abklebst.
Ich habe mit noch einen Satz Sprühköpfe gekauft, da gibt es verschiedene Breiten von 1 - 20 cm, sehr zu empfehlen.

LG Björn

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz