Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 759 mal aufgerufen
 No Trucks
Thomas


Beiträge: 310

29.10.2010 22:03
Stammtischprojekt noFACTs: Part 2 - Warship - Zitat · antworten



Plastikmodellbau im Ganzen ist ein Hobby für Leute, die sich an der Technik im Kleinen begeistern, mit der Liebe zum Detail und die eine kreative Freizeitbeschäftigung zum Ausgleich für unseren hektischen Alltag suchen.

So gesehen eine wunderbare Sache - - - wäre da nicht die Tatsache daß es viele Homo sapiens modellensis gibt, die sich nicht mit dem Bau von Frachtschiffen, Airlinern, Cars und Trucks (nennen wir sie für diese Story einfach: noFACTs) beschäftigen. Persönlich mag ich dies nicht unbedingt nachvollziehen, habe ich es aber trotzdem akzeptiert. Die Welt kann man kaum ändern und ein Jeder nach seiner Facon.

Als Truckmodellbauer wird man dann immer wieder von noFACT´s befragt, ob man nicht doch schon heimlich mal "andere Sachen" gebaut hätte und während der Clubabende kommen solche Einwände wie (natürlich im Spaß gemeint): „Deine Trucks taugen ja Nichts, die haben keine Ketten, keine Rohre und auch keine Flügel !“

Meinen Modellbaufreunden der Fakultät Grau-Grün-Beige wollte ich mit hessisch bärbeißiger Ironie also Weiterhelfen (Ironie ist ein hessisches Grundbedürfniss) und warum diese faden Argumente nicht ins Gegenteil umwandeln ?

So entstanden im Laufe der Zeit einige Modelle zum Schmunzeln ! Das Vorhaben, je ein Modell mit Ketten, Flügeln und Etwas Schwimmendes zu bauen, sollte aber in meinem Maßstab 1:24 bleiben, aber Lächeln wir weiter ....

Den Anfang dieser Bauprojekte machte das „ ERV4 „ (Bericht im Forum unter: http://44214.dynamicboard.de/t2187f33-St...s-Part-ERV.html ) als der Vertreter dieser Modellreihe für die Sparte mit Ketten. Jetzt nach längerer Pause folgt das Pendant für die schwimmende Fakultät mit dem „ Light Single Cruiser „. Ein oder zwei Modelle für die fliegende Abteilung sind bereits in der Entstehung, benötigen aber noch Ideen und einige Arbeiten.


Warship: Light Single Cruiser

Etwas Schwimmendes, sprich ein Schiff in 1:24 sollte es werden ..... und Zugegeben, die meisten Modellbaufreunde, die von meinem Vorhaben hörten, dachten natürlich an ein großes Schiff oder Boot und die Vermutungen gingen vom PT-Boat, über Fischkutter bis hin zu einem Segelschiff. Einen solches Schiff nach diesen Vorbildern zu Bauen hätte allerdings meinen Platzvorrat in der Wohnung gesprengt und zudem gab es von derlei Fahrzeugen weder erschwingliche Bausätze noch hatte ich Lust einen jahrelangen Eigenbau auf die Beine zu Stellen.

So lagen fast alle Vermutungen der Modellbaufreunde daneben, denn mein Light Single Cruiser wurde nur ein kleines Canoe und die Besatzung besteht, wie es schon der Name ausdrückt, aus nur einer Person.

Nun aber zum Baubericht des kleinen Bootes.


Bilderrahmen 20 x 14 cm


Boden aus Preßspan


Entwurf

Die Diorama-Platte besteht aus einem Holzbilderrahmen 20 x 14 cm , der auf der Unterseite mit einer Pressspanplatte (Schrankrückwand) verschlossen wurde. Der Untergrund des Ufers wurde mit Schaumstoff (Verpackungen) hergestellt, der auf der Untergrundplatte mit Alleskleber verklebt wurde. Auf die geformten Schaumstoffteile wurde Weißleim aufgetragen und darauf Grünflocken (Modellbahnzubehör) gestreut.


Bestandteile der Uferböschung

Ein kleiner Baum, ebenfalls vom Modellbahnzubehör und eine Blätterpflanze aus Kunststoff kamen als Beiwerk dazu. Die Uferböschung wurde, an einigen Stellen erneut mit Alleskleber bestrichen und in den Kleber Schilf (Haare vom Kehrbesen) eingesetzt.




bemaltes Canoe vor dem Einsetzen

Das Canoe stammt aus Altbeständen meines Patensohnes (mittlerweile ist der Kleine 25) von Playmobil. Innen und Außen wurde das Boot mit matten Acrylfarben bemalt und mit zwei Sockeln auf der Grundplatte verklebt. Vor die Uferböschung streute ich noch Modellbausand ein und in eine Ecke des Dioramas kamen drei Playmobilfische.




Kerzenwachsgel

Die gesamte Wasserfläche wurde danach mit Kerzenwachsgel ausgegossen, das sich im Fundus der Abstellkammer fand und das im Preis günstiger war als Gießharz oder Klarlack. Viele Schiffsmodellbauer nehmen zur Darstellung von Wasserflächen auch Silikon, ich wollte aber einmal das Gel ausprobieren. Nach dem Gießen stellte sich schnell heraus, dass das Gel seine glänzende Oberfläche verliert und im Laufe der Zeit auch Staub aufnimmt und so ziemlich matt wird. Um diesen Effekt zu Verhindern wurde die Wasserfläche noch zusätzlich mit Hobbytime Klarlack bestrichen. Das Ergebnis ist nicht ganz nach meinen Vorstellungen, aber die Welt ist nun einmal nicht Perfekt.


Paßprobe einer sitzenden Figur, die Enten wurden nicht mehr verwendet

Die Figur stammt aus dem Anatomieset von Preiser. Aus dem Set erhielt die Figur passende Arme, die das Paddel (Kaffeerührstäbchen) halten, der Lendenschurz wurde aus Papier gemacht und die Zöpfe der Indianerin aus schwarzem Garn.



Zum Abschluß wurden in das Canoe noch zwei Decken (Papiertaschentuch) gepackt. Die gesamte Bewaffnung des Light Single Cruisers besteht aus einem Speer, der lose in das Boot gelegt wurde.















.... und letztendlich fand sich sogar (nach Fertigstellung) noch ein ähnliches Vorbild im www !




Fazit: Der Light Single Cruiser beweist, ebenso wie das ERV4, dass Modelle die schwimmenden oder kettenangetriebenen Vorbildern nachempfunden sind, nicht immer im Militärbereich zu finden sein müssen – und so macht´s auch viel mehr Spaß !

Bielieboy



Beiträge: 164

30.10.2010 09:16
#2 RE: Stammtischprojekt noFACTs: Part 2 - Warship - Zitat · antworten

Danke für den ausführlichen Baubericht, er ist perfekt als kleine Anleitung für die ersten Erfahrungen im Dioramenbau mit "Wasser".


Danke

Thomas


Beiträge: 310

30.10.2010 14:56
#3 RE: Stammtischprojekt noFACTs: Part 2 - Warship - Zitat · antworten

Zitat von Bielieboy
.... kleine Anleitung für die ersten Erfahrungen im Dioramenbau mit "Wasser"....



Mhhhh .... bessere Tips zum Dioramenbau für Wasser findest Du auf Modellversium.de .... die Schiffebauer haben da perfekte Techniken entwickelt z.B. mit Silikon .... das Wachsgel war ein Versuch, weil das Zeug sowieso im Keller vorhanden war, nochmal würd Ich das nicht verwenden

Bielieboy



Beiträge: 164

11.11.2010 09:31
#4 RE: Stammtischprojekt noFACTs: Part 2 - Warship - Zitat · antworten

Hiho,
gibt es das Silikon auch in gießfähigem Zustand oder nur in den Kartuschen zum drücken?
Die Kartuschen zum drücken sind ja für den Bereich nun nicht so der Brüller, besser wäre es, wenn sich das Silikon von allein legen würde.

Grüße,


Marco

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor