Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 537 mal aufgerufen
 US Trucks
Michael ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2007 13:48
International F-2575 "Kingsway" Zitat · Antworten

Hi zusammen,

nachdem ich mal wieder in meiner Fotosammlung herumwühlte, wurde ich auf ein Foto eines International F-2575 von Kingsway aufmerksam. Das mir das Foto dieses Trucks auf anhieb gefiel, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, diesen auch als Modell nachzubauen.

Als Basisbausatz werde ich hier den International F-2575 von ERTL (Art.Nr. 8028) verwenden. Eigentlich sind diese alten Bausätze ja viel zu schade, um sie zu bauen. Allerdings habe ich mein Exemplar bereits angefangen erstanden. Das Chassis war bis auf die Vorderachse schon fertig montiert und auch lackiert und der Motor wurde ebenfalls schon komplett zusammengebaut.

Der Bau der bereits fertigen Komponenten erfolgte vom "Vorbesitzer" relativ sauber und bedarf nicht mehr viel Nacharbeit. Einzig die Lackierung des Chassis lässt an der einen oder anderen Stelle ein wenig zu wünschen übrig. Allerdings ist das auch nicht weiter schlimm, denn ich möchte diesen Truck wie auf dem Vorbildfoto entsprechend altern und auch richtig schön "gebraucht" aussehen lassen. Beim Bau werde ich mich allerdings nicht in allen Fällen an das Original halten.

Das Original

Klick mich für Ansicht
[SIZE=10][COLOR=red]Bild zu Groß![/COLOR][/SIZE]

Der Bausatz



Als ersten Schritt habe ich alle noch nicht verbauten Einzelteile entsprechend gesäubert, verspachtelt und verschliffen. Alle Teile bzw. Baugruppen wurden dann nach der zu lackierenden Farbe sortiert und anschließend grundiert. Danach erfolgte die Lackierung mit Revell- Aqua-Color-Farben. Verwendet habe ich dazu die Farbtöne Nr. 302 (schwarz seidenmatt), Nr. 99 (alu) und Nr. 36 (rot matt).



Als nächstes wurde am bereits lackierten Chassis der Lack mittels APR (Automotive-Paint-Remover) entfernt, da dieser vom "Erstbesitzer" doch sehr dick aufgetragen wurde. Nach dem Entlacken habe ich dann den Rahmen um ca. 2,5 cm gekürzt, da auf dem Original-Foto der Abstand zwischen dem Batteriekasten und der Hinterachse realtiv klein ist, und mir dieser am Modell doch ein wenig viel vorkam. Anschließend wurde das Ganze dann mit Filler von Dupli-Color grundiert und mit Revell Nr. 36 (matt rot) lackiert.



Beim Motor habe ich mich dazu entschlossen, diesen noch etwas zu detaillieren und diverse Leitungen und Schläuche anzubringen. Da der Motor bereits von meinem "Vorgänger" fertig zusammengebaut war, erwies sich die Umsetzung als nicht unbedingt einfach, da nicht mehr alle Stellen für die entsprechenden Bohrungen nicht mehr alle Stellen erreichbar waren.

Als Vorlage für die Verkabelung des Motors diente mir ein Artikel aus der Zeitschrift "Car-Modeler" aus dem Jahre 1991, in welchem die Detaillierung eines International V-800 Motors beschrieben war. Soweit es ging, habe ich mich beim Nachbau an diese Beschreibungen und Skizzen gehalten. Aufgrund des eben bereits fertig montierten Motors war dies allerdings nur bedingt möglich. Als Material habe ich Draht und Vinylschläuche in verschiedenen Stärken verwendet. Nachdem der Kleber gut durchgetrocknet war, erfolgte dann die Grundierung ebenfalls mit Filler von Dupli-Color.











Da ich die Sitze auch entsprechend vergammelt aussehen lassen möchte, habe ich diese auf der Sitzfläche und der Rückenlehne mit Metal-Foil-Adhesive eingepinselt, danach eine Lage eines Papiertaschentuchs aufgeklebt und in die Sitzstruktur "eingearbeitet". Ist ein wenig fummelig, aber mit etwas Geduld sollte man das ohne größere Probleme hinbekommen. Nach dem trocknen ergibt sich dann eine schöne Oberfläche, welche aus meiner Sicht einem vergammelten Sitzbezug doch sehr nahe kommt. Jetzt muss das Ganze nur noch entsprechend farblich gestaltet werden.



Die Scheibenwischer aus dem Bausatz wurden gegen Ätzteile von Gunther Wagner ausgetauscht. Des Weiteren werde ich dem International noch einen Feuerlöscher und ein CB-Radio von Auslowe "spendieren".





Grüße Michael

Michael ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2007 13:49
#2 RE: International F-2575 "Kingsway" Zitat · Antworten

Das Chassis ist bis auf ein paar Kleinteile soweit fertig zusammengebaut. An den Tanks wurden noch die Haltebänder mit schwarzem Isolierband nachgebildet. Da man dem Truck auch später sein Alter ansehen kann, wurde das Ganze dann noch entsprechend gealtert. Hierzu bin ich in zwei Schritten vorgegangen.





Zuerst habe ich ein Washing mit stark verdünnter Ölfarbe (umbra gebrannt) aufgetragen. Nachdem das Ganze gut durchgetrocknet war, kamen Farbpigmente und Kreidestaub in diversen Farbtönen zum Einsatz. Diese habe ich dann vorsichtig mit einem harten Pinsel entsprechend "eingerieben". Hierbei sollte man darauf achten, daß man am Anfang nicht zu viel Staub verwendet, da man sonst Gefahr läuft, daß die eigentliche Chassisfarbe, komplett übertönt wird. Man muss hier einfach ein wenig herumspielen bis sich der gewünschte Effekt einstellt. Dies kann unter Umständen einige Stunden dauern. In diesem Falle war ich damit gute 3 Stunden beschäftigt. Allerdings lohnt sich der Aufwand, denn mit dieser Methode lassen sich doch sehr realistische Effekte erzielen.















Die Reifen wurden nach der altbekannten Methode mit einem Gemisch aus Kreidestaub und Spiritus gealtert. Die Felgen habe ich zuerst in Revell Nr. 99 lackiert und anschließend ebenfalls ein Washing mittels verdünnter Ölfarbe aufgetragen. Auf diese Art und Weise lässt sich sehr gut der Bremstaub in den Ritzen der Felgen nachbilden.







Das Chassis zum ersten Mal auf den Rädern











Mehr demnächst !!!

Grüße Michael

Michael ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2007 17:51
#3 RE: International F-2575 "Kingsway" Zitat · Antworten

Hi,

hier noch ein kleines Update :)

Die hintere Stoßstange ist nun auch soweit fertig gestellt und bereits am Chassis montiert. Die International-Logos sind Decals, welche ich selbst erstellt habe. Die Sterne sind ebenfalls Decals und stammen aus der Restekiste. Weiterhin wurde noch eine Halterung für das Nummernschild angefertigt und die Rückleuchten auf der Rückseite mit BMF beklebt. Abschließend wurde das Ganze dann noch passend zum Chassis mit Ölfarbe und Farbpigmenten gealtert.






Das war´s schon wieder.

Grüße Michael.



 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz