Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.795 mal aufgerufen
 Airbrush, altern, kleben, spachteln, schleifen, lackieren, usw...
Little Airwolf



Beiträge: 302

02.01.2011 16:22
Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

Hallo,
so dann will ich mal beginnen etwas ein paar Tips zum altern zu geben.

Als Beispiel ein Turm eines alten Leopard Panzers,dieser wurde zu erst in Rostfarbe lackiert und trocknen gelassen.
Danach wurde Haarspray aufgebracht und eben falls trocknen gelassen, leider fehlen mir für die ersten beiden Schritte die Bilder.
Nach dem der Haarlack trocken ist, bekommt der Turm seine Farbe in dunkelgelb.
Wenn auch diese trocken ist, nimmt man sich einen Borstenpinsel (am besten vorn etwas rund abschneiden) und Wasser reibt die Farbe dort runter wo man seine Roststellen bzw. die Grundfarbe durchscheinen lassen möchte.









Hier mal kurze Anmerkungen auf dem Bild was womit gemacht wurde



Lackiert wurde mit Vallejo Farben.

Die dunkelgelbe Farbe wurde mit Wasser und etwas weiß verdünnt und auf die Kanten des Modells gebracht, Vorteil ist das man dies wiederholen kann bis es einem gefällt.

Roststreifen wurden mit diesem neuen Rostset gemacht.



Rostfarbe aufbringen und dannnach dem trocknen mit White Spirit wieder runter wischen, solange bis es gefällt.
Das ganze kann auch noch nach 24 Std. bearbeitet werden.



In die Vertiefungen wurde MIG Washing aufgebracht, dieses Zeug ist sehr flüssig und läuft in die Fugen.
Das gute ist das man dieses auch wieder mit den AK White Spirit verteilen kann bis es einem gefällt.



So sieht es aus wenn es aufgetragen ist, hier nur als Beispiel an einer Fuge. Man kann es auch wie hier dargstelle den "Dreck" aus der Vertiefung laufen lassen.





Alles was nach außen aus der Fuge/Naht lief wurde nach unten mit dem White Spirit gepinselt.
So sieht es aus als ob der Dreck aus der Fuge/Naht lief.

Wenn man jetzt die Grundfarbe mit etwas weiß aufhellt, sieht das ganze später an den Kanten dann so aus.



Bei der B-26 Marauder sind 2 Lagen Haarspray drauf,zum einen um das Alclad zu schützen zum anderen da die Methode für mich neu war nichts zu versauen.

Für die B-26 nahm ich mir einen Tester (Rumpf einer Me-109G).

Lackierte ihn in Gloss Black Base von Alclad



Nun nachdem alles trocken war bekam der Tester seinen Alclad II Duraluminium Anstrich/Lackierung



Dann kam das Haarspray zum Einsatz (2 Lagen)

danach wurde alles in Olive Drab lackiert



und als es trocken war mit dem Borstenpinsel und Wasser habe ich dann an einigen Stellen das Olive Drab abgerieben









So sieht es dann an der Marauder aus (alles noch ohne Decals)






So ich Hoffe ich habe es genau genug erklärt?

Gruß
Steffen

fogdwella
Kiwi Trucker


Beiträge: 1.808

02.01.2011 19:24
#2 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

Exellent tip...Ken..

Cheers from down under.Ken..
From out of the mist and into the fogg
http://s163.photobucket.com/albums/t290/chewchewnz/

Little Airwolf



Beiträge: 302

02.01.2011 19:40
#3 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

@ Ken,
naja sind ein paar mehr Tips als nur Haarspray. Sorry

Gruß
Steffen

Thomas


Beiträge: 310

02.01.2011 20:42
#4 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

Ähhhhh .... Ich bin straßenköterblond und über 40 .... darf also nochmal Nachfragen !

Was bzw. welche Wirkung hat das Haarspray ?

Mattierung ? Haftverschlecherung für die zweite Farbe ? Oder ?

Wie vertragen (chem. Wirkung) sich die Pigmentschichten:
- Grundierung
- erste Farbe (hier Rostfarbe)
- Haarspray
- zweite Farbe (hier Dunkelgelb)
und später Matt- oder Klarlack ?

Little Airwolf



Beiträge: 302

02.01.2011 21:44
#5 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

@ Thomas,
mit der Haarspray Methode bekommt man Alterungen/Farbabplatzer besser hin.

Das Haarspray dient als Trennmittel für die nächsten Schritte
Die Farben vertragen sich hier, weil alle auf Wasserbasis sind, also Vallejo Farben und Haarspray.
Als Klarlack kann man dann Tamiya oder auch Vallejo Klarlack verwenden.

Da verhält es sich wie mit allen anderen Farben, allerdings sollte man nie Enamel auf Acryl machen.
Das wirft Blasen.

Bei der B-26 kam auch Tamiya Klarlack zum Einsatz bevor die Decals aufgebracht wurden, später wurde dann Vallejo Seidenmattlack zum versiegeln genommen.
Hoffe habe alles erklärt?

Wie gesagt ich habe es erst an einem Tester probiert bevor ich an das Modell gegangen bin.

Gruß
Steffen

Little Airwolf



Beiträge: 302

04.01.2011 13:04
#6 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

Hallo,
ich war eben bei meinem Händler und habe gefragt ob ich die Bilder seines Modells hier einstellen darf.
Es wurde ebenfalls nach der Haarspray Methode gemacht.











Wie ihr an den Bilder sehen könnt, dürfte ich sie hier nun einstellen.

Gruß
Steffen

Honcho



Beiträge: 1.838

04.01.2011 13:16
#7 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

Hallo Steffen!

Tolle Sache!

Diese Methode scheint zuverlässig zu funktionieren und sieht gut aus, egal ob jetzt Alu drunter ist oder Rost!

Vielen Dank für die Anleitung!

LG Björn

Little Airwolf



Beiträge: 302

04.01.2011 14:29
#8 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

Hallo Björn,
na dann konnte auch ein Flieger- Militärbauer mal etwas helfen und einigen was neues zeigen bzw. erklären.

Gruß
Steffen

polarbear


Beiträge: 4

05.01.2011 16:55
#9 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

Hallo Steffen

Ein sehr schöner modell !

gruss
Anders

Diesel



Beiträge: 1.665

08.01.2011 17:19
#10 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

moin Steffen,Du hast die haarspray-methode verständlich und ausführlich erklärt.
Die methode scheint auch relativ einfach zu funktionieren und bringt ein super ergebnis.
(Und jetzt verrate mir wo der alte mercury auf dem foto steht)

Nobody is perfect. Diesel means Power!

Little Airwolf



Beiträge: 302

09.01.2011 07:35
#11 RE: Altern mit der Haarspray Methode Zitat · Antworten

@ Diesel,
der steht in Dahlwitz-Hoppegarten/Brandenburg bei meinem Händler im Regal.
Das ausprobieren lohnt sich auf alle Fälle mal, ich habe wieder was dazu gelernt.

Gruß
Steffen

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz