Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 786 mal aufgerufen
 Bauberichte
Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

30.03.2014 01:18
Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
hier nun der Baubericht zum Ferrari F50.
Zuerst mal der Bausatz

hier Bilder des Originals


Auf dem ersten Blick dürfte es ein Schnellschuss von Revell gewesen zu sein 1995,aber dazu mehr dann im Detail.
Die Bauanleitung umfasst ja 30 Abschnitte,Bauabschnitt eins ist hiermit mal fertiggestellt.

Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

06.04.2014 01:31
#2 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
weiter ging es mit den Auspuffkrümmern,abschnitt 2


Abschnitt 3 befasst sich mit den Auspufftöpfen,wobei die Endrohre gleich ein Teil sind.
Abgeschliffen werden durch Endhülsen ersetzt,sitzen hier nur locker drauf,werden zu einem später Zeitpunkt gerade im Modell gestellt.


Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

13.04.2014 00:55
#3 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo miteinander,
weiter ging es mit den Bauabschnitten 4-6
Einbau der Antriebsachsen

nun geschlossener Motorblock


und ein weiterer Teil zur vervollständigung des Motors


Lg Günter

Honcho



Beiträge: 1.838

14.04.2014 17:23
#4 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Günter!

Das sieht ja echt interessant aus! Sehe ich das richtig: Der Motor befindet sich vor der Antriebsachse, das Getriebe dahinter?

LG vom Gardasee, Björn

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

14.04.2014 21:09
#5 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Der Ferrari F50 ist ein Mittelmotorsportwagen,daher sitzt der Motor vor der Hinterachse.

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

27.04.2014 00:56
#6 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
weiter geht es mit den Abschnitten 7 und 8,und damit ist der Motor fertig zusammengebaut.
Die Ansagugbrücke wurde mit Carbondecal verfeinert und mit einem Ferrarizeichen von Hobby Design versehen.





Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

11.05.2014 01:14
#7 Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
als nächster Schritt wurde die Bodenplatte fertiggestellt und darauf der Motor gesetzt.
Der Unterboden wurde komplett mit Carbondecals gemacht,und bevor der Motor montiert wurde,wurde der Hitzeschutz mit Zigarettenpapier nachgestellt.





Bauabschnitt 10 befasst sich mit dem Innenraum,die Pedale wurden gegen Ätzteile ausgetauscht.




Lg Günter

Honcho



Beiträge: 1.838

12.05.2014 07:44
#8 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Günter!

Dein Ferrari wird ja echt edel!
War bestimmt ein kleineres Geduldspiel, bis du die Carbonfilie so sauber verlegt hattest! Der Hitzeschutz sieht toll aus, gute Idee.

LG Björn

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

12.05.2014 21:50
#9 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Björn,
Da hast Du Recht das es ein Geduldspiel war die Carbonfolie auszubringen,aber die Folie ist von super Qualität und der Weichmacher hat super funktioniert.
Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

18.05.2014 01:44
#10 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
Als nächster ging an die Sitze und Türinnenverkleidungen.
Also Sitze kann man dies für einen Sportwagen nicht nennen,da hat jemand keine Ahnung gehabt.
Hier das Original

Hier Revell

ein Beckengurt bei einem Sportwagen aus dem Jahre 1995
Also Seitenwangen aufbohren,Gurtschlösser anfertigen,und Ätzeil und Gurt neu herstellen,dazu die Sitze mit Flockung bearbeiten


Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

01.06.2014 00:44
#11 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
weiter ging es mit der Vorderachskonstruktion,Bauabschnitt 13-15





Kotflügelinnenseiten wurden mit Carbondecals versehen,innen sind sie später nicht mehr zu sehen,daher nicht nötig.Spurstange wurde nicht nur gesteckt,sondern mit erhitzen Schraubenzieher auf der anderen seite geplättet,für besseren halt.

Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

08.06.2014 00:54
#12 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo miteinander,
Ab hier weiche ich ab von der Bauanleitung,da die Erfahrung zeigt wie es einfacher geht und wie diverse Schäden vermieden werden können.
Die Karosserie wurde lackiert in Ferrari Rot.
Die beiden Äusseren Lüftungsgitter wurden geöffnet und durch Ätzteilgitter ersetzt.
Die Inneren Kotflügel hinten wurden mit Carbondecals beklebt.
Die Originalscheinwerfer abgeschliffen und durch Ätzteillinsen ersetzt.
Decals wurden ausgetauscht gegen welche von Hiro.


danach kamen Blinker und Motorhaube an ihren Platz,wobei die Motorhaube und Heckflügel schon vorher verklebt und verspachtelt gehören den das Original hat keine Trennung .



Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

22.06.2014 00:29
#13 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
Als nächster wurde das Cockpit eingebaut,Armaturenträger wurde mit Carbondecal dem Original entsprechend verziert,und die Oberfläche mit Microperls versehen um den der Lederoptik am ehesten zu entsprechen.



danach wurde Hochzeit gefeiert




Lg Günter

plastiktruck



Beiträge: 1.698

22.06.2014 09:00
#14 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hi Günther,

sieht doch schon gut aus den roter. Sag mal was sind Microperls , sieht doch nach Viskoseflocken aus. bin mal gespannt wie er fertig aussieht.

Heiko grüßt aus der Plastikkiste....
... denn daraus wird auch mal ein Modell


im Bau:
Scania R730 8x4 Heavy Haulage Tractor



Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

22.06.2014 10:20
#15 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Heiko,
Sind keine Viskoseflocken,genaue Bezeichnung heisst Micro Ballons,besser als die Mehlmethode,wo keiner weis wenn das Mehl einmal zu leben anfängt.
http://www.conrad.at/ce/de/product/88660...romSuggest=true
Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

06.07.2014 00:36
#16 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
Da die Felgen nicht verchromt sind würden sie mit ACLAD lackiert.Der Einbau der Hinterachsfelgen war dagegen weniger lustig,wenn man die nach Anleitung montiert ist das Heck viel zu tief,also muss man die nach eigenen Ermessen und nach Vorbildfotos montieren,die Vorderachse passt dagegen wieder.
Die Bremsscheiben wurden mit Ätzteilen verfeinert,man sieht war weniger mehr davon nach der Montage der Felgen.




Lg Günter

Mustang
Admin
Austrian Connection


Beiträge: 4.772

13.07.2014 01:05
#17 RE: Ferrari F50-Revell Zitat · antworten

Hallo Miteinander,
nun geht es in den Endspurt,Front und Heck fertigstellen,danach das Dach anpassen,da ansonsten die Motorhaube nicht aufgeht.



Hier nun der fertig Renner aus Maranello,Galeriebilder folgen





Fazit:Der Bausatz war ein Schnellschuss von Revell auf die Präsentation des Ferrari F50,es stimmt einiges im Detail absolut mit dem Original nicht überein und man muss zeit und liebe in Bausatz stecken um etwas daraus zu machen.

Lg Günter

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor