Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 5.193 mal aufgerufen
 Tow Trucks / Exoten / Oldtimer
Seiten 1 | 2 | 3
Fichtenflitzer


Beiträge: 327

30.03.2008 14:27
#26 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo,
endlich geht es weiter mit dem Frontteil.Ich stand kurz vor der Verzweiflung.Nachdem ich die Schablone aus Holz gebaut hatte,habe ich mehrere Versuche mit Kupferblech (0,3mm) und Alu-Blech (0,2mm) unternommen.Brachten aber nicht das Ergebnis das ich mir vorgestellt hatte.Da war guter Rat teuer.Da ich mich vor ein paar Jahren für Schiffsmodellbau Interessiert habe,kam mir die Idee die Front des Büssings in der sogenannten Spantenbauweise zubauen.Siehe da es funktioniert.Es gibt zwar noch einiges zu verstärken und zuspachteln,aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.Aber seht selbst auf den folgenden Bildern.

Als erstes die Holzschablone aus Kiefernholz.Dafür habe ich ca. 1-2 Stunden gebraucht,um sie in Form zubringen.



Zusätzlich habe ich noch eine Schablone aus Pappe gebaut.



Die Front des Büssings nachdem ich das Bauteil von der Schablone gelöst habe.Das sieht aus wie ein alter Lattenzaun.Hier muss ich noch einiges verstärken und Spachteln.





Habe die Front mal mit Tesafilm befestigt.Das sieht schon ganz anders aus.



Hier noch ein vergleich zur Pappschablone.



Grüsse ,Stefan

bluepug ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2008 14:35
#27 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo Stefan

Als erstes mal. Du machst Dir sehr viel Arbeit mit dem Bau dieses Büssing`s. Aber so wie es bis jetzt ausschaut, rentiert sich das allemal. Ich werde dran bleiben.

Gruss
Ralph

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

30.03.2008 18:46
#28 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo Ralph,
den Büssing will ich unbedingt hinkriegen.Wenn ich den gut hin bekomme werde ich noch andere Fahrzeugtypen aus dieser Zeit bauen.Ich werde für die Front aber noch andere Möglichkeiten probieren.


Gruss Stefan

mke124



Beiträge: 313

30.03.2008 20:13
#29 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo Stefan,

zwei Sachen dazu, na eigentlich drei.

1. Ich bin der Meinung, dass die Hütte an der Front nicht nach unten einzieht, sondern gerade herunter geht. Unten wird dann unter der Hütte (nicht davor) die Stossstange angebracht. Ich such schon ganz fieberhaft nach Bildern, wo das zu erkennen ist, finde aber im Moment nichts.
Das ist noch das beste das ich gefunden habe.

Wenn Du an der Front noch verschiedenen Techniken ausprobieren willst, dann versuche doch mal die Kurtl-Resin-Tiefziehtechnik. Diese Technik hätte ich versucht, um diese Biegung hinzubekommen.
Dieses Fahrzeug ist auf diese Weise gebaut worden. Leider hat Kurtl diese Technik hier nicht beschrieben. Eine Beschreibung der Tiefziehtechnik findest Du in diesem Forum (ich weiß John, Du siehst das nicht gerne).
Ich habe die Technik selber noch nicht ausprobiert, zumindest nicht in diesen Größenverhältnissen. Ich hatte aber kurz bevor Kurtl diese Technik vorgestellt hat, selber auf diese Weise Scheinwerfertöpfe gemacht, und das ging wunderbar.
Wie gesagt, mit so großen Teilen hab ich das noch nicht probiert, halte das aber durchaus für machbar.
Die Technik hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber gebogenen Kunststoff. Das Resin ist nicht bestrebt, sich wieder zurückzubiegen, bleibt also formstabil.
Spachteln und schleifen wirst Du allerdings trotzdem genauso viel müssen.
3. Schöne Arbeit bis jetzt.

Martin

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

30.03.2008 22:37
#30 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo Martin,
wenn ich das Foto sehe muss ich Dir recht geben.Die Zeichnung die ich benutze ist aus einem Baubericht von Trucks&Details.Konrad Osterrieter stellt dort einen im M 1:16 gebauten LS 11 vor.Wenn ich mir die Bilder von dem Modell ansehe,kann man feststellen das die Zeichnung nicht ganz mit dem gebauten Modell übereinstimmt.Wie schon gesagt man müsste eine geeignete Zeichnung haben.Ich habe aber jetzt die Adresse wo man eventuell eine Zeichnung bekommen kann.Werde morgen da mal anrufen.Mal sehen vielleicht ist ja was zu machen.
Vielen Dank für den Tipp.Habe mir das ganze mal angeschaut.Wäre eine Möglichkeit.Habe einen Bericht gefunden wo jemand die Front eines U 11, auch in 1:16,tiefgezogen hat.Noch eine Möglichkeit wäre,das Frontteil so zubauen das man es abgiessen kann.Muss mir mal Gedanken machen.



Gruss,Stefan

S.Oliver



Beiträge: 1.555

31.03.2008 12:31
#31 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten
Anbei noch ein paar Bilder aus meinem Fotoalbum "Wörnitz 2007". Vielleicht hilft´s.







Und diese beiden stammen aus 2005:





Gruß
Oliver

stefster ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2008 13:03
#32 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Also äh,

ich hab ja keine Ahnung von den Dingern, aber wenn ich mir diese ganzen Fotos so ansehe fällt mir auf, dass sich da verschieden Laster nicht nur in den "Kühler"-Grills unterscheiden. Die ganzen Fronten scheinen unterschiedlich zu sein. Am deutlichsten siht man das bei den beiden blauen. War das klar?? Dann zieh ich meine Wortmeldung zurück...

mke124



Beiträge: 313

31.03.2008 15:00
#33 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Ich glaube schon, dass das klar ist.
Trotzdem zur Erklärung für die Unbedarften.
Der erste grüne müsste eine Büssing&Sohn Kabine sein, ich würde sagen 1965er. Müsste ich zu Hause aber noch mal nachschlagen. Falls es doch eine Büssing Kabine ist (das Hochdach spricht dagegen) dann auf jeden Fall eine aus Baujahr 65, denn nur da gab’s drei Scheibenwischer.
Die beiden blauen, links ist richtig, recht das ist kein LU11 sondern ein Commodore U, würde sagen Bj.64.
Und der Graue müsste zumindest von der Frontpartie richtig sein. Mit der kurzen Kabine müsste die Kabine hinter den Türen deutlich anders sein, und ich mein nicht nur die Länge.

Martin



stefster ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2008 15:35
#34 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Das muss einem ja mal einer sagen. Stefan, welcher solls denn nun werden??

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

31.03.2008 20:25
#35 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten
Hallo,
@Oliver möchte mich für die Bilder bedanken.Ich habe einige Bilder aus der Zeitschrift Last&Kraft,leider fast nur in schwarz/weiss.Deine Bilder werden mir bestimmt weiterhelfen.Vor allem die letzten beiden Aufnahmen.Darauf kann man die Form sehr gut erkennen.Dann werde ich wohl eine neue Holzform bauen.Auf ein neues.


@Martin,auch nochmal ein Danke an Dich.Was für ein Buch meinst Du.Ist es das Büssing Buch?



@Stefan,von der Form her möchte ich den blauen links im Bild bauen.Was er für einen Aufbau bekommt weiss ich noch nicht 100prozentig.Aber zuerst muss mal das Fahrerhaus was werden,dann werde ich mir mal mein Köpfchen zerbrechen was er mal werden soll.Es gibt noch einiges an Gestein was bei Seite geräumt werden muss bis der Büssing fertig ist.



Grüsse,Stefan
S.Oliver



Beiträge: 1.555

31.03.2008 21:07
#36 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Ich hab noch was gefunden:

Gruß
Oliver

Angefügte Bilder:
2- 0010.JPG  
mke124



Beiträge: 313

31.03.2008 22:50
#37 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Ja, normalerweise hilft nachschlagen bei Regenberg. Obwohl, auch da ist es sehr dürftig beschrieben.
Das Elend mit den Büssing-Kabinen vor Lepoix ist, dass es nicht nur ab Werk schon mindestens drei verschiedene Kabinenversionen gab und dabei sind die unterschiedlichen Frontscheiben nicht mal berücksichtig, nein, es gab jede Kabine auch noch auf Wunsch statt in Ganzstahl- dann auch noch in Holz-Stahl-Bauweise. Dann kamen noch die Büssing&Sohn Kabinen dazu, die sich von der Werkskabine optisch eigentlich nur durch das Hochdach unterschieden, man konnte die aber auch ohne Hochdach bekommen. Zusätzlich gab es noch von praktisch jedem Aufbauhersteller Kabinen die sich alle sehr ähnlich waren und zuletzt auch noch die GFK-Kabine von Aurepa.
Das soll man dann noch auseinanderhalten.

Martin

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

01.04.2008 18:51
#38 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo,
nochmals Vielen Dank Oliver und Martin.Ihr seit eine grosse Hilfe.Werde es wohl jetzt mal hinkriegen.


Grüsse ,Stefan

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

02.06.2008 20:07
#39 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo,
habe am Büssing mal weiter gearbeitet.Komme der Sache etwas näher.







Grfällt mir schon ganz gut.Werde aber alles noch verbessern.

Grüsse Stefan

Magirus-fan ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2008 20:19
#40 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo Stefan,

schön, dass es wieder etwas weiter geht mit deinem Büssing. Die Form der Front zu treffen, ist wirklich sehr schwer. Du bist aber anscheinend auf dem richtigen Weg! Bin gespannt, wie´s weiter geht.
Und lass´ uns das nächste mal nicht so lange auf´s Update warten!

Gruß
Philip

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

06.07.2008 17:43
#41 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo,
habe die Front des Büssings nochmal verändert.Bin aber dem Polystyrol treugeblieben.Eigentlich wollte ich mal Resin ausprobieren,aber Polystyrol lässt sich besser verarbeiten und kleben.









Gefällt mir schon sehr gut.
Die Lampen sind angeklebt.Müssen aber noch verbessert werden.An der Stosstange werde ich noch die Schlitze einarbeiten.Wie ich die Front des Büssings gebaut habe werde ich beim LS 11 erklären.



Grüsse Stefan

S.Oliver



Beiträge: 1.555

07.07.2008 09:21
#42 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Die Form der Front kommt ganz gut. Passen denn in die Lampenringe die Scheinwerfer vom 8000er rein?

Gruß
Oliver

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

07.07.2008 10:38
#43 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten
Moin Oliver,
ich bin mit der Form auch ganz zufrieden.Ist noch nicht 100 prozentig,aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Die Lampen vom Büssing 8000 passen genau.Die Lampenfassungen am LU 11 müssen noch etwas gekürzt und beigespachtelt werden.

Grüsse,Stefan
mke124



Beiträge: 313

08.07.2008 07:32
#44 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Ich würde sagen, jetzt hast Du die Form sehr gut getroffen.
Die Ringe für die Hauptscheinwerfer würde ich auch versenkt einbauen, dann hast Du die Gewähr, dass sie gerade sitzen und auch gleich weit herausstehen. Es ist einfacher,die Ringe von hinten durchzuschieben als Sie von vorne herunterzufeilen. Für mich zumindest.
Und meiner Meinung nach müsste die Aussparung für die Stossstange an der Front etwas breiter sein.

Ansonsten, wirklich sehr gut geworden. Bin mal gespannt, wie es weiter geht. Vor allem auf die Lösung für die Frontscheibe bin ich gespannt.
Weiter so!

Martin

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

08.07.2008 18:50
#45 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten
Hallo Martin,
vielen Dank für die Blumen.Die Front gefällt mir auch ganz gut.Auf dem ersten Bild kann man die Form der Front ganz gut erkennen.Hier mal ein paar Bilder mit Lampen.Die Aussparrungen an der Stosstange wurden ausgefeilt.



Mal ein Bild von oben.



Die Kotflügel werden mit 1 mm Stiften aus Kunststoff befestigt.



Ich habe mal Lampen von einem defekten Büssing 8000 eingesetzt.Die Lampen passen recht gut.




Grüsse ,Stefan
Fichtenflitzer


Beiträge: 327

14.07.2008 19:04
#46 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo,
habe am Dach weitergebaut.Es muss zwar einiges noch verbessert werden,aber von der Form her sieht das schon passend aus.









Das Dach hat bis jetzt schon,einiges an Zeit in Anspruch genommen.




Grüsse, Stefan

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

22.07.2008 16:13
#47 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo,
nach einer kleinen Pause habe ich den Einstieg auf der Fahrerseite angebaut.So sieht das ganze schon vollständiger aus.





Hier mal 2 Bilder wie das ganze mal aussehen soll.Habe mich dazu entschlossen einen Tankzug zu bauen,da ich leider nicht genug Bilder Material über einen Silozug gefunden habe.








Grüsse,Stefan

Fichtenflitzer


Beiträge: 327

16.03.2009 20:37
#48 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo,
habe am Büssing mal etwas weiter gebaut.

Weiter gehts mit den Türschanieren.Diese bestehen aus 0,2mm Alublech,das in 2mm breite Streifen geschnitten wurde.Als nächstes habe ich die Blechstreifen um einen 0,8mm Messingrundstab gebogen.Diese wurden dann mit Sekundenkleber eingeklebt.




Die eingebauten Schaniere.Die Spiegelarme dienen auch gleichzeitig als Türbolzen.




Damit sich die Türen nicht selbstständig öffnen können,habe ich die Türgriffe so gebaut,das man durch drehen der Türgriffe diese verriegeln kann.




Das Dach habe ich neu gebaut.Da ich die Türen zum öffnen gebaut habe, war die Konstruktion recht labil.







Als nächstes wird für die 2 geteilten Scheiben ein neuer Steg eingebaut und die Fenstergummis aus 0,7mm Rundpolystyrol eingeklebt.



Grüsse,Stefan



Fichtenflitzer


Beiträge: 327

27.12.2009 18:57
#49 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Hallo,

nachdem der HSM fertiggestellt ist,kann ich am LU 11 endlich weiter bauen.

Im Büssing Album von Bernd Regenberg wurde ich auch fündig.Endlich eine Zeichnung.

Dann konnte es mit dem Fahrgestell los gehen.Als erstes habe ich mir eine Schablone aus Aluminium gebaut.Mit Säge und

Feile ging das recht gut.Aus einer 1 mm starken Polystyrol-Platte wurden passende Streifen geschnitten.In die Alu-

Schablone habe ich 2mm Löcher gebohrt.Anschliessend bekamen die Polystsrol Streifen die gleichen Bohrungen und wurden

mit 2 mm Schrauben an der Schablone befestigt.Das Ganze in einen Schraubstock gespannt und passend gefeilt.Nachher habe

ich die Löcher mit passendem Polystyrol wieder geschlossen.Zum Schluss habe ich 3 mm breite Poly-Streifen aufgeklebt.

Nun musste alles noch mit feinem Schmiergelpapaier geschliffen werden.


Hier mal ein paar Bilder.Auf dem ersten Bild von oben die Alu Schablone.










Grüsse, Stefan

fogdwella
Kiwi Trucker


Beiträge: 1.808

27.12.2009 23:00
#50 RE: Büssing LU 11 Zitat · antworten

Quite a task but will mall be worth it in the end...Ken..

Cheers from down under.Ken..
From out of the mist and into the fogg
http://s163.photobucket.com/albums/t290/chewchewnz/

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor